In diesem Jahr traten Kandidatinnen aus elf Anbaugebieten zur Wahl der 73. Deutschen Weinkönigin an. Außer den Vertreterinnen aus Franken und Sachsen nehmen Weinköniginnen und -prinzessinnen aus allen Deutschen Weinanbaugebieten an der Wahl teil.

Seit 1949 treten die Weinhoheiten aus den Deutschen Weinanbaugebieten zum freundschaftlichen Wettstreit an. Traditionell findet die Veranstaltung im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße statt.

Im Vorentscheid am 18. September haben die Kandidatinnen ihre Kompetenz gezeigt. Die Jury wählte sechs Finalistinnen aus, die am 24. September in Neustadt an der Weinstraße um die Krone der Deutschen Weinkönigin konkurrieren. Die Pfälzer Weinkönigin Saskia Teucke aus Weisenheim am Sand ist dabei.

Am Freitag, 24. September wird die Wahl aus Neustadt an der Weinstraße ab 20.15 Uhr im SWR Fernsehen und per Livestream ab 19.30 Uhr im Internet übertragen.

Die anderen Finalistinnen sind Linda Trarbach (Ahr), Sina Erdrich (Baden), Marie Jostock (Mosel), Valerie Louise Gorgus (Rheingau) und Henrike Maria Heinicke (Württemberg).

In Weisenheim am Sand wird die Wahl zur Deutschen Weinkönigin per Public Viewing übertragen. Eine große Leinwand steht dazu in der Weisenheimer Turnhalle. Einlass ist ab 19 Uhr, es gelten die 2Gplus-Regeln.

Unabhängig vom Wahlausgang wird Saskia am Samstag im Ludwigshain auf dem Muk-Freigelände ab 18 Uhr in ihrer Heimatgemeinde offiziell empfangen. Auch hier gilt für die Teilnahme die Einhaltung der 2Gplus-Regeln.