so unterschiedlich grün

Eine Sache vorweg, sie ist uns Pfälzern wichtig: Den "Pfälzerwald" schreibt man zusammen. Gut, dass das geklärt ist.

Unser Wald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands und gehört zum ersten grenzübergreifenden Biosphärenreservat Europas - dem Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen.

Bildercollage Erlebnis Pfälzerwald
Bildercollage Erlebnis Pfälzerwald

Der Pfälzerwald gilt als Mittelgebirge, die höchste Erhebung ist die Kalmit bei Neustadt an der Weinstraße mit 672 m. Aber es braucht keine hohen Gipfel, um in der Liga der Großen mitzuspielen - die Hüttenkultur im Pfälzerwald kann es problemlos mit dem Angebot der Alpen aufnehmen. Dutzende Einkehrmöglichkeiten säumen die Wanderwege durch das dichte Grün und lassen niemanden hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Zum Wandern ist der Pfälzerwald ideal. Vom Prädikatsfernwanderweg wie dem Pfälzer Waldpfad oder dem Weinsteig über eine große Auswahl an Premiumrundwanderwegen bis hin zum lokal ausgeschilderten Waldspaziergang ist für jeden Wandertyp etwas vorhanden. Ein dichtes Netz an Wanderparkplätzen durchzieht die gesamte Region und sorgt für eine optimale Anbindung an die Weinstraße.

Natürlich haben wir auch an die Radler gedacht. Der Mountainbikepark Pfälzerwald bietet ein Streckennetz von ca. 900 km auf 21 Rundtouren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade.

Bedächtiger durch den Wald geht es aber auch. Die Museumsbahn "Kuckucksbähnel" startet in Neustadt bzw. Lambrecht und zuckelt gemütlich unter Dampf Richtung Elmstein.

Entlang der Strecke und vor allem am Waldrand stehen Zeugen früherer Zeiten - Burgen oder deren Ruinen - auch die sind typisch für die einst so umkämpfte Pfalz. Darunter das berühmteste mittelalterliche Gefängnis - die BurgTrifels bei Annweiler, in der Richard Löwenherz als Geisel gehalten wurde - oder die Wachtenburg bei Wachenheim, die mit ihrer Lage am Haardtrand einen so eindrucksvollen Blick auf die Rheinebene freigibt.
Nimmt man die bizarren Sandsteinfelsformationen dazu, die es vor allem in der Südwestpfalz zu bestaunen gibt, die vollkommene, nächtliche Dunkelheit an den für das Projekt "Sternenpark Pfälzerwald" ausgesuchten Stellen und die Artenvielfalt, die seit ein paar Jahren durch die Wiederansiedlung des Luchses weiter gestärkt wird - der Pfälzerwald ist nicht weniger als ein Naturwunder, das es zu erleben, aber auch zu schützen gilt. Wir laden Sie ein, das Eine zu tun und das Zweite zu beachten.